13.02.2013 campus-leben

Eine Lesung mit Andreas Stichmann

organisiert von den Auszubildenden des Rowohlt Verlags

Am 4.2. fand die alljährliche Lesung der Rozubis in der Piper Lounge statt. Dieses Jahr durften wir uns über Andreas Stichmann mit seinem Debutroman „Das große Leuchten“ freuen (erschienen im Rowohlt Verlag im September 2012).

„Das große Leuchten" ist ein Buch über das Erwachsenwerden, über einen großen Verlust, und über die erste große Liebe. Eine lässige Ode an die weltenschaffende Macht der Erzählung“ (Richard Kämmerlings, Die Welt)

Es ist die Geschichte des Waisen Rupert, der zusammen mit Robert, seinem schizophrenen Freund aus Kindheitstagen, in der deutschen Provinz lebt. Mit der Liebe zur Exiliranerin Ana beginnt sein großes Abenteuer. Als Ana verschwindet begeben sich die beiden Freunde auf eine Reise in den Iran.

Um die 40 interessierten Buchhandelsauszubildenden und MKLer kamen am Montag, um dem jungen Bonner Autoren zuzuhören. Eine knappe halbe Stunde las der Autor aus seinem Buch, mit dessen Texten er schon am Klagenfurter Literaturfestival teilgenommen hatte. Das begeisterte Publikum ließ sich im Anschluss, die vom Rowohlt Verlag gespendeten Leseexemplare signieren.

Eva Jean Jakobeit und Helene Dürkop

Mehr aus dem Bereich campus-leben