01.03.2013 campus-leben

Eine Lesung mit Artur Becker in der Wilhelmshöher Straße

Abendveranstaltung mit dem weissbooks Verlag

In Begleitung des Geschäftsführers des weissbooks Verlags Rainer Weiss las der polnisch-deutsche Lyriker, Romancier und Essayist Artur Becker aus einem seiner zwei bei weissbooks erschienenen Bücher. Eingebettet in Einblicke in seinen schriftstellerischen Werdegang, Reminiszenzen an seine Jugend und kurzweilige Anekdoten aus seiner Vita entführte er sein Publikum in Der Lippenstift meiner Mutter in die von liebenswert-kuriosen Figuren geprägte Lebenswelt des Schusterjungen Bartek in einer Kleinstadt in Masuren.

Im Anschluss gab er noch sein berühmtestes und in vielerlei Sprachen übersetztes Gedicht In der Kopernikusstraße (erschienen im Gedichtband Ein Kiosk mit elf Millionen Nächten im Stint Verlag) zum besten und fügte hinzu, man könne die gleiche Geschichte auf vielerlei Weisen erzählen, in einem 300seitigen Roman oder einem Gedicht, auch wenn er mit einem Augenzwinkern einräumte, er würde die Pointe heute so nicht mehr schreiben, selbst wenn dieses Gedicht allen Zuhörern immer gefiele.

Artur Becker offenbarte sich seinem Publikum am Abend des 04. September am mediacampus nicht nur als feinsinniger Literat, sondern auch als witziges und charismatisches Lesetalent mit einer liebevollen Sorge um jeden einzelnen Zuhörer, dass dieser doch durch ihn wohl unterhalten werden möge.

Vielen Dank für die wunderbare Lesung!

Mehr aus dem Bereich campus-leben