11.03.2013 campus-leben

Ein Abend im Zeichen der Kurt Wolff Stiftung

Großes Interesse

Über 40 Auszubildende aus dem 177. EBL folgten der Einladung der Kurt Wolff Stiftung (KWS). Seit langem besteht die Kooperation des mediacampus mit der KWS, in dessen Rahmen pro Berufsschulblock die Ziele der Stiftung vorgestellt werden. Diesmal begrüßte Literaturdozent Osama Ishneiwer den Verleger Andreas W. Hohmann von der Edition AV. Hohmann berichtete ausführlich über die Geschichte der KWS und eröffnete den Auszubildenden einen tiefen und bemerkenswerten Einblick in die Hintergründe und die Notwendigkeit der KWS im heutigen Literaturbetrieb.

Die Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene wurde am 17. Oktober 2000 von unabhängigen Verlegern und dem damaligen Kulturstaatsminister Dr. Michael Naumann gegründet. Der Name der Stiftung erinnert an den bedeutenden Verleger des deutschen Expressionismus, der von 1887 bis 1963 lebte und mit dem Kurt Wolff Verlag unter anderem in Leipzig wirkte. Das Anliegen der Stiftung, das heißt die Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene in Deutschland, wird auf verschiedene Weise umgesetzt, unter anderem durch: Den alljährlich erscheinenden Katalog Es geht um das Buch sowie die regelmäßige Verleihung des Kurt Wolff Preises in Höhe von 26.000 Euro auf der Leipziger Buchmesse für das Lebenswerk, für das Gesamtschaffen oder ein herausragendes Verlagsprogramm eines deutschen oder in Deutschland ansässigen unabhängigen Verlegers.

Im Anschluss daran ging Hohmann auch auf die Geschichte der Edition AV ein: 1988 wurde das Projekt Edition AV als Verlag für Bücher aus der emanzipatorischen Szene, als Basis für bibliophile Buchausgaben und natürlich aus Liebe zur guten Literatur gegründet. Bemerkenswert ist, dass der Verlag seit 1988 seiner libertären Grundeinstellung treu geblieben ist. Dies zeigt sich beispielsweise in dem seit 5 Jahren bestehenden vierköpfigen Autor_innenrat, der aus 2 Autor_innen, 1 Übersetzer_in und 1 Herausgeber_in zusammengesetzt ist und bei der Frage, welche Bücher im Verlag veröffentlicht werden ein Mitentscheidungsrecht hat. 

Vielen Dank für diesen informativen und inspirierenden Abend – auch im Namen der Auszubildenden!

Mehr aus dem Bereich campus-leben