10.04.2014 campus-leben

Christian Humberg las aus «Drachengasse 13»

Großes Interesse

Nicht weniger als 45 Schüler des 182. Berufsschulblocks waren am Abend des 9. April in die Piper-Lounge gekommen, um Christian Humberg, einen der beiden Autoren der erfolgreichen Jugend-Fantasy-Reihe «Drachengasse 13», bei einer Lesung aus seinen Werken zu erleben.

Im Mittelpunkt der Reihe stehen die Abenteuer der drei Kinder Tomrin, Sando, Hanissa und ihres Flugdrachens Fleck, die in der Stadt Bondingor allerlei Abenteuer zu bestehen haben. Bereits erschienen sind die Bände «Schrecken über Bondingor», «Geister aus der Tiefe», «Das Geheimnis der Xix» und «Der dämonische Spiegel», die alle im Verlag SchneiderBuch veröffentlicht wurden. Weitere Bände sind in Planung. Humberg schreibt an «Drachengasse 13» gemeinsam mit Bernd Perplies, mit dem er auch den Hintergrund zu Figuren und Welt entwickelt hat.

Mit seiner lockeren Art gelang es Humberg auf Anhieb, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. Schon bei der Vorstellung der Figuren («…. sieht aus wie Johnny Depp mit zwölf») und des Handlungsortes («…. muss man sich vorstellen wie eine schöne fettige Pizza») waren ihm die Lacher der Anwesenden sicher. Für die Lesung hatte Humberg zwei Kapitel aus dem zweiten Band der Reihe «Geister aus der Tiefe» ausgewählt. Die gruselige Schilderung mit garantiertem Gänsehauteffekt beendete Humberg, ohne dabei das Ende zu verraten und damit die Spannung weiter aufrecht zu erhalten.

Am Ende überraschte der Autor sein Publikum mit einem bisher unveröffentlichten Text, einer Kurzgeschichte, die demnächst erscheinen soll. Auch mit dieser Erzählung, seinem Wortwitz und diversen Sprachspielen begeisterte er die Schüler, so dass die Lesung mit lang anhaltendem Beifall bedacht wurde.

Zu guter Letzt erhielten das Publikum Gelegenheit, Humberg nach Vorbildern für die Figuren und ihre Namen, Anregungen für die Orte und allgemein nach seinem Schreibprozess zu fragen, die der Autor bereitwillig und wiederum mit viel Humor offenlegte. Nach anderthalb Stunden verließen die Schüler eine rundum gelungene Abendveranstaltung.

Mehr aus dem Bereich campus-leben