12.05.2014 campus-leben

Unterricht zum Anfassen

Praxiseinheit Präsentationen

Sollen wir ein Schaufenster gestalten oder doch lieber einen Dekorationstisch? Nehmen wir die  Warengruppe Ratgeber zum Thema oder Belletristik? Welche aktuellen Ereignisse eignen sich für eine Präsentation? Haben wir ausreichend Titel zum Thema da, wie sieht es mit Nonbooks aus? Und wie können wir unser Thema leicht verständlich visuell umsetzen?

Mit diesen und vielen anderen Fragen beschäftigen sich die Schüler im Fach «Beratungs- und Präsentationsunterricht», das in der Mittelstufe am mediacampus unterrichtet wird. Den Abschluss des Faches bildet eine umfassende Praxiseinheit in der Campusbuchhandlung, bei der die Schüler zur Aufgabe haben, ein Konzept für eine Präsentation zu erarbeiten und umzusetzen. Hierfür erhalten sie verschiedene Warengruppen zur Auswahl wie zum Beispiel Belletristik, Fachbuch, Nonbook oder Kinderbuch, unter denen sie dann ihr konkretes Thema wie zum Beispiel Fantasy oder Vorsicht Buch für die Umsetzung selber wählen können. Hier ist nicht nur Kreativität gefragt: Entscheidend ist, dass das Thema und die Umsetzung im Buchhandel funktionieren und die jeweilige Zielgruppe mit der Präsentation erreicht wird.

Die Schüler haben für die Konzepterstellung ca. zwei Wochen Zeit, die konkrete Umsetzung muss dann in zwei bis drei Unterrichtsstunden erfolgen, denn in der Praxis steht in der Buchhandlung auch nur ein kurzes Zeitfenster für Vorbereitung und Umsetzung zur Verfügung. Für die Schüler ist eine gute Planung also Voraussetzung. Durch die sehr gute Ausstattung der Campusbuchhandlung durch das großzügige Verlagssponsoring, können die Schüler auf eine große Buchauswahl zurückgreifen – ganz so wie in ihrer eigenen Buchhandlung.  

Dozentin und Campusbuchhändlerin Kirsten Dehler hebt hervor, dass durch die Praxiseinheit auch die Arbeit im Team gefördert wird. In den einzelnen Gruppen gilt es sich auf ein Thema und die Art und Weise der Gestaltung zu einigen. Die Schüler müssen eine Titelauswahl treffen und Dekorationsmaterial auswählen. Dies kann sehr umfassend sein, aber auch ganz minimalistisch. Abschließend stellen die Gruppen ihre Präsentationen vor der gesamten Klasse vor und erhalten direktes Feedback. Die Benotung der Praxiseinheit geht zu 50 Prozent in die Gesamtnote des Faches ein, die anderen 50 Prozent bilden die Klausur.

Kirsten Dehler ist es besonders wichtig, dass die Schüler selbstständig kreativ sind und Mut zur Präsentation haben. Ziel der Praxiseinheit ist es, Freude am Präsentieren und Gestalten zu vermitteln und neben dem fachlichen Handwerkszeug auch das richtige Zeitmanagement zu erlernen. Die Schüler lernen, dass auch mit einfachen Mitteln sehr gute Ergebnisse erzielt werden können. Es werden verschiedene Ansätze umgesetzt und durch die einzelnen Gruppen zeigt sich, dass zahlreiche Facetten möglich sind. So wird nicht nur dekoriert, sondern es werden Gewinnspiele oder Buchempfehlungen als Kundenlockmittel integriert. Die Auszubildenden tauschen sich viel untereinander aus und erfahren, wie in den Heimat-Buchhandlungen bei der Gestaltung gearbeitet wird. Dadurch erhalten sie einen breiten Einblick in die Praxis der verschiedenen Unternehmen.

Das Fach «Beratungs- und Präsentationsunterricht» bildet am mediacampus eine wichtige Säule im pädagogischen Konzept. Mit der Praxiseinheit kann in der Campusbuchhandlung das Erlernte direkt angewendet und anschließend im Ausbildungsbetrieb eingebracht werden.

Mehr aus dem Bereich campus-leben