11.06.2015 campus-leben

Mord und Totschlag am Campus!

Vorstellung vom Pendragon Verlag

Seit der Verlags-Gründung 1981 hat Verleger Günther Butkus das Profil von Pendragon erfolgreich weiterentwickelt. Das Erfolgsrezept sind Vielseitigkeit, ein gutes Auge für besondere Literatur und natürlich Krimis: Raffinierte Plots mit Finesse erzählt. Thriller, klassische Whodunnits, atmosphärisch dichte Krimis oder auch Satire. Mal sind es melancholische Polizei-Chefs, engagierte Kommissare oder auch Ermittler wider Willen, die dem Verbrechen auf der Spur sind. Deutsche Krimi Preise und auch der eine oder andere Glauser stehen in den Vitrinen der Verlagsautoren wie beispielsweise bei Mechtild Borrmann, Jörg Juretzka, Frank Göhre, Rainer Gross oder D.B. Blettenberg.

In der Reihe «Geschichte erleben mit Spannung» spielen die Kriminalfälle in der jüngeren deutschen Vergangenheit. Christian v. Ditfurth entführt beispielsweise in die Zeit des Kalten Krieges und bei Jürgen Heimbach wird die unmittelbare deutsche Nachkriegsgeschichte höchst lebendig.

Jürgen Heimbach arbeitet als Redakteur bei 3sat und ZDFkultur und ist Autor zahlreicher Kurz-Krimis und Kriminalromane. 2012 erschien von ihm der Kriminalroman «Unter Trümmern» im Pendragon Verlag, 2014 «Alte Feinde». In beiden Krimis ist Paul Koch ermittelnder Kommissar. In «Alte Feinde» hat Koch es mit einem bestialischen Mord zu tun. Das Opfer wurde kastriert. Die Ermittlungen laufen schleppend an. Die Kommunikation über die Zonengrenzen ist beschwerlich. Zeugen, Opfer und Täter sind schwer auffindbar. Nicht wenige haben in den letzten Tagen der Kriegswirren ihre Identität gewechselt. Andere sich reingewaschen. In Nürnberg wird NS-Ärzten der Prozess gemacht – wegen Mordes und Zwangssterilisation... Eindrucksvoll und bestens recherchiert schildert Jürgen Heimbach die Situation im kriegszerstörten Deutschland. Und immer stellt sich die Frage: Wann kommt das Fressen? Und wann die Moral?

Vielen Dank, lieber Günther Butkus und lieber Jürgen Heimbach für diesen weiteren, schönen Krimiabend in Seckbach.

Mehr aus dem Bereich campus-leben